Dahlienkönigin Laura I.Blumenkorso Legden

Kulturanleitung & Pflegehinweise

Im Frühjahr, in der Regel nach den „Eisheiligen“ im Monat Mai, werden die Dahlienknollen aus dem Keller geholt. Optimal wäre ein nicht zu feuchter, aber auch nicht zu trockener, frostfreier Aufbewahrungsraum von durchschnittlich +6 Grad Temperatur. Bei der Auspflanzung besteht die Möglichkeit, dass ältere große Knollen geteilt werden. Alle Teilungsstücke müssen aber Triebansätze (Augen) am Wurzelhals haben.

 

Ein möglichst sonniger Standort im Garten sollte für die Auspflanzung der Dahlienknollen gewählt werden. Das Pflanzloch sollte so groß sein, dass die Knolle dort ausreichend Platz findet. Mit einer Handbreit Erde wird die Knolle dann abgedeckt.

Neben der Teilung der Knolle gibt es die Stecklingsvermehrung, wobei die Triebe einer Knolle nach entsprechender Ausbildung abgetrennt und in Einheitserde oder TKS 1 gesteckt werden. Die Mischung sollte am besten noch mit mittelfeinem Sand verdünnt werden, da der Steckling in diesem nährstoffarmen Boden lediglich zur Wurzelbildung angeregt werden soll. Ein Abdecken der Stecklinge mit Folie oder ein Minigewächshaus sorgen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit entsprechend hoch ist.

 

Nach ca. 14 Tagen können die Stecklinge in Töpfe umgepflanzt und bei entsprechender Witterung anschließend im Garten ausgepflanzt werden. Im Laufe des Sommers bilden sich an jedem Steckling wieder Knollen, die im Herbst aus der Erde genommen und überwintert werden können. Jeder Steckling hat die gleiche Blüte wie die Mutterpflanze. Anders funktioniert die Vermehrung bzw. Neuzüchtung von Dahlien durch Samen.

 

Im Herbst, kurz vor der Ernte der Dahlienknollen, kann man an den Dahlien feststellen, ob die Blüte Samen angesetzt hat. Der Samen wird gesammelt und zum Trocknen ausgelegt (z. B. im Heizungskeller). Im Frühjahr wird dann der Samen auf reinem Sand ausgesät, ganz flach mit Sand bedeckt und feucht gehalten. Schon nach einigen Tagen zeigen sich die ersten Sämlinge, die nach entsprechender Größe dann pikiert und in einzelne Töpfe umgepflanzt werden können. Wenn die Sämlinge die ersten Blattpaare gebildet haben, werden sie ins Freie gepflanzt.

 

Interessant ist hierbei, dass jedes Samenkorn eine „neue“ Dahlie hervorbringt. Bei der Ernte im Herbst ist dann festzustellen, dass auch diese kleinen Sämlinge eine kleine Knolle gebildet haben.
Die Ernte der Dahlien erfolgt am besten nach den ersten Bodenfrösten im September oder Oktober jeden Jahres. Wenn die oberirdischen Teile der Dahlie durch den Frost abgestorben sind, nimmt man die Knollen vorsichtig aus der Erde und schneidet die Stängel ca. 5 cm über dem Wurzelhals ab. Die evtl. noch anhaftende Erde sollte vorsichtig entfernt werden (ist aber nicht zwingend erforderlich).

Dahlienzüchter: W. Schwieters, Legden, Wehr

Quelle: Berend Meyer

Am17.09.17Programm ab 11 Uhr
Festumzug ab 14:30 Uhr

Aktuelles

Foto CD und Film CD
 

Der nächste Korso findet am 17. September 2017 statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!